**********************************************************
akin-Pressedienst.
Aussendungszeitpunkt: Dienstag, 29. April 2014; 22:41
**********************************************************

Wien/Antifa/Proteste:

> Doch kein Pilz bei Burschis

Protest gegen rechtsextremes 1848er-Gedenken

Am 4.Juni soll ein burschenschaftliches "Fest der Freiheit",
organisiert vom Verein "Forschungsgesellschaft Revolutionsjahr 1848",
in der Wiener Innenstadt stattfinden. Dabei soll es auch zu einem
Aufmarsch der Burschis kommen, gegen den bereits Proteste angekündigt
wurden.

Laut Angaben des NOWKR-Bündnisses steckt hinter dem Verein Gerhard
Schlüsselberger, ehemaliger Bundesgeschäftsführer des Rings
Freiheitlicher Studenten (RFS), FPÖ-Mitglied und Alter Herr der
rechtsextremen Burschenschaft Olympia.

Besonders irritierend sei aber, so das Bündnis in seiner Aussendung am
Montag, die geplante Abendveranstaltung der burschenschaftlichen
Initiatoren: Zu einer Podiumsdiskussion zum Thema "Die Grenzen der
Freiheit - Metternich 2.0" seien neben dem ehemaligen und dem
aktuellen Chefredakteur der Presse, Andreas Unterberger und Rainer
Nowak, auch Harald Stefan (FPÖ) und Peter Pilz von den Grünen geladen.

"Wir fordern Peter Pilz zu einer öffentlichen Stellungnahme auf, warum
er auf einer Veranstaltung mit Rechtsextremen auftritt! Rassismus,
Deutschnationalismus, Antisemitismus und Frauenhass, wie sie
Burschenschaften zum Ausdruck bringen, ist kein Podium zu bieten!
Deshalb werden wir auch am 4. Juni unseren Protest auf die Straße
tragen", so eine Sprecherin des Bündnisses.

Die Stellungnahme von Pilz erfolgte prompt. Wenige Stunden nach der
Aussendung reagierte er auf seinem Blog. Unter dem Titel
"Antifa-Unsinn" meinte er, sein Parlamentskollege Walter Rosenkranz
von der FPÖ hätte ihn gefragt, ob er denn nicht bei so einer
Veranstaltung teilnehmen wolle. Pilz Standpunkt dazu: "Einerseits
diskutiere ich in- und außerhalb des Parlaments auch mit
Freiheitlichen. Aber das hat seine Grenzen, und die sind mit Olympia
oder den Organisatoren des Extremistenballs in der Hofburg klar
gezogen." Er werde schlicht nicht an der Veranstaltung teilnehmen.
(akin)

Bündnis-Aussendung:
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20140428_OTS0033
Pilz-Blog:
http://www.peterpilz.at/kommentar/2635/peter-pilz-tagebuch.htm

*

> Identitäre Geheim-Demo

Am 17.Mai will die "Identitäre Bewegung Wien" (das ist dieser
neurechte halblustige Verein mit dem stilisierten Lambda im Kreis)
unter dem vielseitig deutbaren Motto "Unser Europa ist nicht ihre
Union!" durch die Bundeshauptstadt demonstrieren. Wann und wo genau
wird nicht verraten, denn für diese Demo muß man sich zuerst per eMail
anmelden. Doch die "autonome antifa [w]" ist da schon dran und will
die Identitären an ihrem Aufmarsch hindern. (akin)

Mehr Info dazu unter: http://antifaw.blogsport.de/

*

> Zeugen gesucht!

Folgender Hilferuf ereichte uns via Facebook: "Am 24. Jänner um ca. 20
Uhr wurde ich, Kasimir Gruber, im Zuge der WKR-Ball Demonstration
hinter dem Burgtheater (Löwelstraße) verhaftet. Obwohl ich vollkommen
friedfertig war, wird mir vorgeworfen einen Polizisten mit einer
Stange attackiert zu haben, bevor dieser mich zu Fall brachte. Ich
suche dringend Entlastungszeugen, die meine Festnahme und die
Geschehnisse rundherum beobachtet haben."
Kontaktmöglichkeit https://www.facebook.com/kasimir.gruber




***************************************************
Der akin-pd ist die elektronische Teilwiedergabe der
nichtkommerziellen Wiener Wochenzeitung 'akin'. Texte im akin-pd
muessen aber nicht wortidentisch mit den in der Papierausgabe
veroeffentlichten sein. Nachdruck von Eigenbeitraegen mit
Quellenangabe erbeten. Namentlich gezeichnete Beitraege stehen in der
Verantwortung der VerfasserInnen. Ein Nachdruck von Texten mit anderem
Copyright als dem unseren sagt nichts ueber eine anderweitige
Verfuegungsberechtigung aus. Der akin-pd wird nur als Abonnement
verschickt. Wer versehentlich in den Verteiler geraten ist, kann den
akin-pd per formlosen Mail an akin.buero{AT}gmx.at abbestellen.

*************************************************
'akin - aktuelle informationen'
a-1170 wien, Lobenhauerngasse 35/2
vox: ++43/1/535-62-00
(anrufbeantworter, unberechenbare buerozeiten)
http://akin.mediaweb.at
Blog: https://akinmagazin.wordpress.com/
Facebook: https://www.facebook.com/akin.magazin
Mail: akin.redaktion{AT}gmx.at
Bankverbindung lautend auf: föj/BfS,
Bank Austria, BLZ 12000,
223-102-976-00, Zweck: akin
IBAN AT041200022310297600
BIC: BKAUATWW