**********************************************************
akin-Pressedienst.
Aussendungszeitpunkt: Dienstag, 19. November 2013; 22:36
**********************************************************

>>>>>>>>>> Termine ab Donnerstag, den 21.November 2013

Telefonnummern ohne Vorwahl sind Wiener Festnetz-Nummern.

> Allgemeines

Karl Marx Hof, Waschsalon Nr. 2, Ausstellung bis 1. Mai 2014: Die
Arbeitslosen von Marienthal. 1190 Halteraug.7, geoeffnet Do 13-18h, So
12-16h

Literaturhaus, Ausstellung bis 30.01.2014: Erich Fried im
Grossformat - eine Auswahl an originalen Lesungs-, Verlags-, Theater-
usw. Plakaten ergaenzt durch Fotos, Zeitungsausschnitten sowie Ton-
und Filmdokumente. Geoeffnet Mo - Do 9 - 17h. 1070 Seideng.13

Burgtheater Wien, ein Projekt von Doron Rabinovici und Matthias
Hartmann: Die letzten Zeugen. Mit Ueberlebenden, die der Vernichtung
entkamen. Auffuehrungen Do 21.11 um 20h, Do 12.12 um 20 uhr, So 26.1.
14 um 19h.

Filmtage zum Recht auf Nahrung bis 29.November: Filmtage
Hunger.Macht.Profite, ueber unser Agrar- und Ernaehrungssystem, die
Ungerechtigkeiten und Profiteure sichtbar machen. In Wien, Vorarlberg,
Niederoesterreich, Kaernten, Steiermark, Oberoesterreich. Alle Infos
zu Terminen, Spielorten und Filmen unter:
hungermachtprofite.blogspot.co.at

St.Poelten, Stadtmuseum, Ausstellung bis 30.4.14: Gott und Kaiser -
100 Jahre ehemalige Synagoge St.Poelten. Prandtauerstr.2

Weinhaus Sittl, Richard Weihs tritt wieder mit seinem Programm auf:
Die Wiaschtln - heisse Wienereien. Vom 14. bis 30.11. jew. Do - Sa um
20 Uhr. 1160 Lerchenfelderguertel 51/Neulerchenfelderstrasse

> Donnerstag, 21.11.

ekh, 20h, Politdiskubeisl anl. des Internationalen Tag gegen Gewalt an
Frauen. 1100 Wielandg.2-4

Amerlinghaus, 19h, Reiseberichte aus Palaestina. 5 Frauen der
Menschenrechtsgruppe "Frauen in Schwarz Wien" berichten. 1070 Stiftg.8

Rep.Club, 19h, Karl Pfeifer: Einmal Palaestina und zurueck - ein
juedischer Lebensweg. 1010 Rockhg.1

Kebab-Haus, 19,30, SLP-Disk: Die Suezkrise 56 - die revolutionaere
Geschichte Aegyptens. 1040 Operng.26

Graz, Literaturhaus, 19h, Buchpraes. mit Lesung und Konzert:
Mathausen-Cantata: Die Freiheit kam im Mai. Elisabethstr.30

Salzburg, Universitaet HS Anna Bahr-Mildenburg, EG, 18h, Buchpraes.
Promedia Verlag: Der politische Islam, zwischen Muslimbuerdern, Hamas
und Hizbollah , Erzabt Klotz Strasse 1

> Freitag, 22. 11.

7stern, ab 19 Uhr wird gefeiert: 15 Jahre 7STERN. Mit cubanischen
Rhythmen: Rudy Ochoa & CubaSon, 1070 Siebensterng.31

Schikaneder-Kino, 17,30, Filmnacht gegen Gewalt an aelteren Menschen,
insbesondere an Frauen. Diskussionen zwischen den Filmen. 1040
Margaretenstr.24, Eintritt frei. Reservierung Tel.585 58 88 oder
www.schikaneder.at

OKAZ , 19h, syrisch-kath. Bischof Toumeh: Wider den Konfessionalismus:
Wie kann der syrische Konflikt politisch geloest werden? U.a. mit
Verein Arabischer Frauen, AAI, PeaceInSyria.org, 1040 Gusshausstr.
14/3

Otto Maurer Zentrum, 18h, Vortrag und Lesung der Friedensaktivistin
Sumaya Farhat-Naser/Palaestina: Wir wissen, wir werden nicht
zerbrechen. 1090 Waehringerstr.2-4/2/22

IWK, 16-19h, Arbeitstagung: Aufklaerungen ueber Antisemitismus.
Vortraege von Gerhard Scheit u.a.1090 Bergg.17

Graz, Caf Global, 19h, Disk: Der Politische Islam. Zwischen
Muslimbruedern, Hamas und Hizbollah. Diskussion mit Imad Mustafa
(Autor). Leechgasse 22

> Samstag, 23.11.

Albert Schweitzer Haus, 10-17h Vernetzungstreffen fuer Initiativen, ab
18,30, Podiumsdisk: Religion - Hindernis fuer den Frieden, oder...?
1090 Schwarzspanierstr.13

> Sonntag, 24.11.

Volkstheater, 10,30, Benefiz-Matinee "gestern fuer heute fuer morgen".
Eine Veranstaltung des Vereins AOeF anlaesslich 35 Jahre Frauenhaeuser
* 25 Jahre Verein Autonome Oesterreichische Frauenhaeuser * 15 Jahre
Frauenhelpline gegen Gewalt 0800/222 555. Seit mehr als drei
Jahrzehnten setzen sich engagierte Frauen und Maenner fuer ein
gleichberechtigtes Miteinander im Oeffentlichen wie im Privaten und
damit gegen Gewalt an Frauen und Kindern ein. 1070 Neustiftg.1 Karten
ab 12,-- euro im Vorverkauf. Der Kartenerloes kommt zur Gaenze der
Gewaltpraeventionsarbeit zugute. Tel. 52111-400,
ticket{AT}volkstheater.at

Cafe Tachles, 11h, Veranst. im Keller: Jura Soyfer Revue. 1020
Karmeliterplatz 1

> Montag, 25.11.

Amerlinghaus, 1.Stock, 19h, Treffen des Komitees: Solidaritaet mit dem
Widerstand in Griechenland. Dies ist vorauss. heuer das letzte Treffen
1070 Stiftg.8

Buchhandlung Libreria Utopia, 18,30, SLP-Disk. zum neuen
Freihandelsabkommen Europa-USA. 1150 Preysingg.26-28

Rep.Club, 19h, Disk. mit Gyoergy Spiro: Traeume und Spuren

Cafe Tachles, 19h, Veranst. im Keller: Jura Soyfer Revue. 1020
Karmeliterplatz 1

Ronacher, 19h, Benefizveranstaltung fuer Indienprojekte des
Entwicklungshilfeklubs: Zum Tod lachen - Kabarett. Infos
www.wien-ticket.at, Tel. 58 885

> Dienstag, 26.11

Hauptbuecherei Wien, 19h, Urban Loritz-Platz 2a, 1070 Wien, Buchpraes:
Toeten per Fernbedienung, Kampfdrohnen im weltweiten Schattenkrieg.
Mit: Peter Strutynski (Herausgeber, AG Friedensforschung), Franz
Soelkner (Autor, Steirische Friedensplattform), Erich Moechel
(Journalist). 1070 Urban Loritz Platz 2a

La Piazza, 18,30, SLP-Disk: Umweltzerstoerung und Kapitalismus. 1200
Gaussplatz 7

Rep.Club, 19h, Lesung mit Hein R.Unger: Der schweigende Sprachraum -
Gedichte ueber Kunst und Kuenstler. Anschl.Gespraech mit Michael
Baiculescu. 1010 Rockhg.1

Eisenstadt, VHS, 18h, Filmabend: Die Stadt ohne Juden. Pfarrg.10

Salzburg, Shakespeare, 19h, SLP-Disk: Landgrabbing - die schmutzige
Geschaefte von Oesterr.Banken in Osteuropa. Hubert-Sattler-Gasse 3

> Mittwoch, 27.11.

AK-Bildungszentrum, ab 9 Uhr, die 3. Reichtumskonferenz rueckt den die
Gesellschaft spaltenden Reichtum in den Fokus. Aus verschiedenen
wissenschaftlichen und kuenstlerischen Perspektiven soll der Frage
nach der Rechtfertigung von Vermoegenskonzentration und sozialer
Ungleichheit nachgegangen werden. Die Reichtumskonferenz wird sich
philosophisch mit Gerechtigkeits- und Leistungsbegriffen
auseinandersetzen, die empirische Vermoegensforschung eroertern und
die demokratischen Risiken von Reichtumskonzentration diskutieren.
Workshops ermoeglichen einen fachuebergreifenden Wissensaustausch und
eine Vertiefung der Themen. Programm und Anmeldung:
http://www.attac.at/events/die-3-reichtumskonferenz.html ORT:1040
Theresianumg.16-18

Dipl.Akademie, 18:30, Podiumsdiskussion "(K)ein Weg vorbei an Global
Zero? - Die humanitaere Dimension nuklearer Abruestung". (Anmeldung:
www.da-vienna.ac.at/events ), 1040 Favoritenstr.15a

KZ-Verband, 18h, Lesung: Der Pinzgau unterm Hakenkreuz - Diktatur in
der Proviz. 1020 Lassallestr.40/2/2/6

> Donnerstag, 28.11.

Rep.Club, 19h, Irmtraut Karlsson und Georg Hoenigsberger lesen aus dem
Buch: Verwaltete Kindheit - der oesterr.Heimskandal.
Anschl.Diskussion. 1010 Rockhg.1

Theodor Kramer Gesellschaft, 19h, Exildidaktik und Zwischenwelt. 1020
Engerthstr.204/40

ekh, 20h, Politdiskubeisl: Anarchismus in Oesterreich. 1100
Wielandg.2-4

LOKATIV, 19h, Poetry Slam im Rahmen der Tage gegen Gewalt an Frauen
und Maedchen. 1020 Arnezhoferstr.12, Infos www.lokativ.at

Donaucitykirche, 14h, Startveranstaltung "sozialwort 10+". (Infos:
www.sozialwort.at ), 1220 Donaucitystrasse

Schutzhaus beim Neugebaeude, 19h, Buchpraes. Gerald Grassl: Sagen &
Geschichten zur Geschichte Simmerings: Zwei Doerfer werden ein Bezirk.
1110 Wien, Simmeringer Hauptstr.vis a vis Tor 1, dann ca 100 m
stadtauswaerts

> Freitag, 29.11.

IWK, 16-19h, Arbeitstagung: Aufklaerung, Materialismus, Moderne,
Materialismus und wissenschaftliche Weltauffassung in den
1930er-Jahren. Konzeptionen von Wissenschaft bei Theodor W. Adorno,
Moritz Schlick, Otto Neurath und Edgar Zilsel. 1090 Bergg.17

Linz, Wissensturm, Raum 10.02/10.OG, 18,30, Disk. mit ExpertInnen zum
Thema Lichtverschmutzung. Kaerntnerstr.26

> Samstag, 30.11.

Amerlinghaus, von 15 bis 20 Uhr SOLIFEST fuer das und mit dem
Amerlinghaus, ab 18h Konzert. 1070 Stiftg.8

Innsbruck, Landhausplatz, 13h, Demonstration gegen das Treffen der
Deutschen Burschenschaft

> Montag, 2. 12.

Wr.Volkstheater, 19.30 Uhr, Empfangsraum, Autorinnenlesung mit Eva
Geber und Andrea Boedenbauer: Der Typus der kaempfenden Frau - Frauen
schreiben ueber Frauen in der Arbeiter-Zeitung von 1900 bis 1933. 1070
Neustiftg.1, Eintritt 10,-- euro

Havanna Club, 19h, Maiky Diaz: Das Bildungssystem in Kuba. 1040
Seisg.1

Buchhandlung Libreria Utopia, 18h, Ilija Trojanow liest aus seinem
neuen Buch: Der ueberfluessige Mensch. Anschl. Disk: Was bedeutet
Radikalsein heute. 1150 Preysingg.26-28

Salzburg,Robert-Jungk-Bibliothek,19,30: Die Zukunft des
Wohlfahrtsstaates" mit K. Firlei.(Info:
http://robertjungk100.org/termine/). Imbergstr.2

> Dienstag, 3. 12.

Buchh.Libreria Utopia, 18h, Robert Misik liest aus seinem Buch: Ist
unsere Politik noch zu retten? Anschl.Diskussion

Gesellschafts- u.Wirtschaftsmuseum, 19h, Rudi Kaske: Arbeitsplaetze
statt McJobs. 1050 Vogelsangg.36

Aktionsradius, 19,30, Buchpraes. mit Ilija Trojanow: Der
ueberfluessige Mensch. Einlass 19 Uhr, Eintritt gegen Spende, 1200
Gaussplatz 11

> Mittwoch, 4.12.

Rathaus, Wappensaal, 19h: Wie wunderschoen die Freiheit ist! 75 Jahre
Buchenwald-Lied. Die historische Erzaehlung ueber das Buchenwald-Lied
und seine Schoepfer wird die Musik begleiten. Infos
http://www.wienbibliothek.at

Depot, 19h, Dokumentarfilm und Diskussion mit dem israelischen
Regisseur Yotam Feldmann "The Lab" - Waffen aus Israel - War-tested -
gezieltes Toeten von Palaestinensern in Gaza und der Westbank. (Frauen
in Schwarz/ Wien, www.fraueninschwarz.at). 1070 Breite Gasse 3

> Donnerstag, 5.12.

Buchh.Libreria Utopia, 18h, Frauen im bewaffneten Widerstand im 20.
Jahrhundert. Podiumsdiskussion mit Tanja Mikolasch (Irland), Maria
Hoertner (Kolumbien) und Stefanie Klamuth (Spanien). 1150
Preysingg.26-28

> Freitag, 6.12.

AUGE/UG, ab 18 Uhr ein feines FEST , das aber kein weihnachtliches
ist. 1040 Belvedererg.10

Buchh.Libreria Utopie, 19h, Dirk Bernemann/D, HC Roth, Alex
Grabeldinger/D lesen "Texte, die an der Oberflaeche kratzen, in die
Tiefe wollen und haeufig wie das Leben selbst sind, pointenlos,
dramaturgisch schlecht arrangiert, aber immer gut vorgetragen"

Amerlinghaus, 19h: Das Jahr 2013 - eine literarische Bestandsaufnahme
der Grazer Autorinnen Autorenversammlung: Was war, was ist, was
bleibt? An diesem Abend rollen die fuenf Autor/inn/en das Jahr 2013
gesellschaftskritisch auf. Es lesen: Patricia Brooks, Karin Ivancsics,
Nikolaus Scheibner, Linda Stift, Martin Wanko. Moderation: Petra
Ganglbauer

IWK, 16-19h, Arbeitstagung: Karl Kraus - vor dem grossen Krieg. 1090
Bergg.17

> Samstag, 7.12.

Buchh.Libreria Utopia, 16h creative writing. 18h poetry slam - utopia,
radicalism & reading. final chillout vibes by DJane "Funkypawz". 1150
Preysingg.26-28

> Montag, 9.12.

Amerlinghaus, 20h, Literatur, Musik & Kleinkunst : Wilde Worte mit
Freier Wildbahn und Wunschgedichten. Gastgeber: Richard Weihs, Gast:
Karin Gayer. Innenaussenwelten Themen wie Selbsterkenntnis,
Selbstbestimmung und (Ueber)Lebensstrategien, oftmals aus der Sicht
von Aussenseitern. 1070 Stiftg.8

Depot, 19h, Vortrag: Minderheiten und politische Erwachsenenbildung.
1070 Breite G. 3

> Dienstag, 10.12.

IWK, 18,30, Edma Ajanovic/ Wien: Frauenemanzipation durch Migration?

Albert Schweitzer Haus, 19h, politisches Streitgespraech: Neues
Parlament und alte Politik? Mit Anton Pelinka und VertreterInnen der
Parteien. 1090 Schwarzspanierstr.13

Graz, Joanneumsviertel, Auditorium, 18,30: Mehrsprachigkeit als
Normalitaet, Ressource und Chance

> Mittwoch, 11.12

IWK 19h: Perspektiven queer/feministischer Wissenschaft und Politik.
1090 Bergg.17



***************************************************
Der akin-pd ist die elektronische Teilwiedergabe der
nichtkommerziellen Wiener Wochenzeitung 'akin'. Texte im akin-pd
muessen aber nicht wortidentisch mit den in der Papierausgabe
veroeffentlichten sein. Nachdruck von Eigenbeitraegen mit
Quellenangabe erbeten. Namentlich gezeichnete Beitraege stehen in der
Verantwortung der VerfasserInnen. Ein Nachdruck von Texten mit anderem
Copyright als dem unseren sagt nichts ueber eine anderweitige
Verfuegungsberechtigung aus. Der akin-pd wird nur als Abonnement
verschickt. Wer versehentlich in den Verteiler geraten ist, kann den
akin-pd per formlosen Mail an akin.buero{AT}gmx.at abbestellen.

*************************************************
'akin - aktuelle informationen'
a-1170 wien, Lobenhauerngasse 35/2
vox: ++43/1/535-62-00
(anrufbeantworter, unberechenbare buerozeiten)
http://akin.mediaweb.at
Blog: https://akinmagazin.wordpress.com/
Facebook: https://www.facebook.com/akin.magazin
Mail: akin.redaktion{AT}gmx.at
Bankverbindung lautend auf: fj/BfS,
Bank Austria, BLZ 12000,
223-102-976-00, Zweck: akin