**********************************************************
akin-Pressedienst.
Aussendungszeitpunkt: Mittwoch, 30. Oktober 2013; 02:46
**********************************************************

>>>>>>>>>>>>>>> Termine ab Donnerstag, den 31.Oktober 2013

Telefonnummern ohne Vorwahl sind Wiener Festnetz-Nummern.

> Allgemeines

Karl Marx Hof, Waschsalon Nr. 2, Ausstellung bis 1. Mai 2014: Die
Arbeitslosen von Marienthal. 1190 Halteraug.7, geoeffnet Do 13-18h, So
12-16h

Literaturhaus, Ausstellung bis 30.01.2014: Erich Fried im
Grossformat - eine Auswahl an originalen Lesungs-, Verlags-, Theater-
usw. Plakaten ergaenzt durch Fotos, Zeitungsausschnitten sowie Ton-
und Filmdokumente. Geoeffnet Mo - Do 9 - 17h. 1070 Seideng.13

Burgtheater Wien, ein Projekt von Doron Rabinovici und Matthias
Hartmann: Die letzten Zeugen. Mit Ueberlebenden, die der Vernichtung
entkamen. Auffuehrungen So 10.Nov. um 19h, Do 21.11 um 20h, Do 12.12
um 20 uhr, So 26.1. 14 um 19h.

Alternative Medienakademie vom 10. bis 17. November, Schwerpunkt am
Wochenende vom 15. bis 17. November im NIG, 1010 Universitaetsstr.7.
Infos unter http://alternative-medien-akademie.at

Filmtage zum Recht auf Nahrung vom 6. bis 29.November: Filmtage
Hunger.Macht.Profite, ueber unser Agrar- und Ernaehrungssystem, die
Ungerechtigkeiten und Profiteure sichtbar machen. In Wien, Vorarlberg,
Niederoesterreich, Kaernten, Steiermark, Oberoesterreich. Alle Infos
zu Terminen, Spielorten und Filmen unter:
hungermachtprofite.blogspot.co.at

Alte Schmiede, vom 13. bis 16.11. Literatur im Herbst: Gender tun und
lassen. Infos www.alte-schmiede.at

Am 25.11. findet der Internationale Widerstandstag gegen Gewalt an
Frauen! Zur Vorbereitung gibt es JEDEN Mittwoch um 18h Treffen im FZ,
Waehringerstrasse 59, 2 Stock (ganz oben !) Fuer die Organisierung der
Frauendemo und Aktionen braucht es noch mehrere Frauen zum Vorbereiten
!!!!!!!

Weinhaus Sittl, Richard Weihs tritt wieder mit seinem Programm auf:
Die Wiaschtln - heisse Wienereien. Vom 14. bis 30.11. jew. Do - Sa um
20 Uhr. 1160 Lerchenfelderguertel 51/Neulerchenfelderstrasse

> Donnerstag, 31.10.

Graz - Naehe, 31.10. bis 3.11.13: Herbstseminar von KJOe und KSV unter
dem Motto: Hoch die internationale Solidaritaet. Kostenbeitrag ca
20,-- euro inkl. Schlafplatz und Verpflegung. Fahrtkosten koennen
nicht erstattet werden. Anm. unter kjoe{AT}kjoe.at oder Kommunistische
Jugend Oesterreichs, 8020 Graz, Lagerg.98a

Salzburg, Haus der Erw.Bildung CORSO, 19,30, Buchpraes: Der
europaeische Traum und die Wirklichkeit. Imbergstr.2, Infos
www.solidarwerkstatt.at

Linz, 19h, Hauptplatz, Alte Welt: Fiesta Cubana

> Freitag, 1.11.

Veranstaltung von RKOB, 14h: Oktoberrevolution 1917 - Was von damals
ist heute noch zentral? 1120 Fuechselhofg.6

> Samstag, 2.11.

Stift Melk, ACUS Bundeskongress bis 3.11., Beginn 14h: Globale
Verantwortung: Dem Kapitalismus in die Speichen fallen. www.acus.at

> Montag, 4.11.

7stern, von 16 bis 21 uhr Kleidertausch-Party. 1070 Siebensterng.31

> Dienstag, 5.11.

Floridsdorf, Josef Samuel Bloch Park (Hossplatz), 16 Uhr Station der
Steine der Erinnerung, anschl. Rundgang mit Liesl ben David Hindler
und Gerhard Jordan.

Pankahyttn, Halle, ab 20h, Disk: Als es noch nicht Punk genannt
wurde...Vortrag des Archivs der sozialen Bewegungen. Die Zeitschrift
"agit 883" und die Subkultur der 1968'er. Einige Schaetze aus dem
Archiv. Thema ist die Subkultur der 1968'er, auch anhand der
Zeitschrift "agit 883". Das damals recht revolutionaere Klebelayout
wird bis heute verwendet! Dazu ein bisschen 60'er & 70'er Mucke. 1150
Johnstr. 45

Innsbruck, AK, 19h, Tim Engartner: Privatisierungen im Zeitalter des
Neoliberalismus. Das Beispiel der Bahn. Maximilianstr.7

> Mittwoch, 6.11.

Wien Museum, 18,30: Gedenkprojekte werden vorgestellt, darunter auch
die Steine der Erinnerung. 1040 Karlsplatz

IWK, 18,30, feministische Theorie und Gender Studies. Auf dem Podium:
Queer. Feministisch. Streit/Gespraeche Elisabeth Schaefer, Ursula
Kubes-Hofmann, Aktivismus vs. Academia? Verantwortlichkeiten zwischen
Privilegien und Prekariat Feministische. 1090 Bergg.17

ReSoWi 19h, Vortrag: Das iranische Regime & die Bedrohung Israels. Zur
Kritik der verfehlten europaeischen Iran-Politik. Universitaetsstr.15

Amerlinghaus, 18,30, Infoabend & Disk: Grundeinkommen. 1070 Stiftg.8

Ried/Innkreis, Arbeiterkammer, 19h: Hirnfutter fuer AntirassistInnen -
die Sozialpolitik der "sozialen Heimatpartei"FPOe und ihre Folgen.
Peter Rosegger Stgrasse 26

> Donnerstag, 7.11.

Amerlinghaus, 19h, Galerie 1.Stock, Film von Yiorgos Panteleakis: 155
sold: Fiktion? Griechenland wurde ausgewaehlt, um das erste
europaeische Wirtschaftsexperiment und das erste westliche
EU-Wirtschafts-Kriegsopfer der neuen Weltordung zu werden. 1070
Stiftg.8 - Info: http://griechenlandkomitee.wordpress.com

KIV Club, 18h, Plenum mit Thema: Gerechtigkeit, Gesundheit, Gehalt.
1020 Grosse Mohreng.42/Odeongasse

AK Bildungszentrum, 19h, Wiener Stadtgespraech mit Jan Philipp
Reemtsma "Aufklaerung und Menschenrechte" - Wie barbarisch ist der
zivilisierte Mensch?" (Anmeldung: www.wienerstadtgespraech.at/ ) 1040
Theresianumg. 16-18

IWK, 18,30, Interkulturelles Philosophieren in Theorie und Praxis,
Mia Kreneyov (Wien): Wer darf ueber Afrika schreiben?
Inklusionsstrategien afrikanischer WissenschaftlerInnen in globalen
Diskursen. 1090 Bergg.17

STROBL (BIfEB St. Wolfgang, Buerglstein), Gemeinwesenarbeit-Tagung bis
9.11.:"Aktivierung im Gemeinwesen. Ein kritischer Blick" (Anmeldung:
www.bifeb.at

19 Uhr, Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien, Buchpraes.: Wie funktioniert
Wirtschaft? Eine kritische Einfuehrung. Mit Pirmin Fessler, Stefan
Hinsch (Autoren), Vanessa Redak (Bankenexpertin) und Silvia Angelo
(Arbeiterkammer).

> Freitag, 8.11.

Brunnenpassage in der Brunnengasse 71/Yppenplatz, 1160 Wien, von 13 -
20 uhr, Samstag 13-20h und Sonntag 11.11. von 13)bis 17h finden die
Kritischen Literaturtage statt. Literaturmesse abseits des
kommerziellen Mainstreams. Lesungen, Diskussionen,
Buchpraesentationen, AutorInnengespraeche im FANIA Yppeng.1 und AU
Brunneng.76. Eintritt frei. Infos
http://krilit.wordpress.com/programm/

AK Bibliothek, ab 18,45: Copyright - Copyleft - Copywrong: Geistiges
Eigentum in einer digitalisierten Welt. 1040 Prinz Eugen Strasse 20.
Fortsetzung am 9.11. um 18 Uhr im Renner Institut Gartenhotel
Altmannsdorf, 1120 Hoffingerg.26-28, Tagungsbeitrag 45,-- euro incl.
Fruehstueck, Mittag- und Abendessen.

Stadtflanerie zum St.Marxer Friedhof mit Gunter Breckner, Anm.
Aktionsradius Tel.332 26 94, office{AT}aktionsradius.at

Tagung: WOZU ARBEIT? Solidarische Oekonomien und Commons - neue Formen
des Tuns fuer ein Gutes Leben. Alpen - Adria - Universitaet
Klagenfurt. Mensagebaeude, HS 8 u. M 0.22, Universitaetsstrasse
65 -67, 9020 Klagenfurt, 8.11, 14:00, u. 9.11, 09:15 - 16:30;
Programm: http://www.kaernoel.at, Anmeldung:
buendnis.oeie-bildung{AT}aon.at

IWK, Arbeitstagung 16-19h, Aufklaerung, Materialismus, Moderne,
Sozialwissenschaft und oeffentliche Verwaltung 1. Konzept und
Organisation: Johann Dvok. Die wissenschaftliche Untersuchung des
Staates, der oeffentlichen Verwaltung, hat in Oesterreich relativ
wenig Beachtung gefunden, insbesondere was eine systematische und
kontinuierliche Auseinandersetzung mit dieser Thematik anbelangt. In
einer Abfolge von Arbeitstagungen und Publikationen soll versucht
werden, diesen Mangel zu beheben. Dabei geht es um
sozialwissenschaftliche Analysen staatlichen Handelns (in
verschiedenen Politikfeldern) ebenso wie um die Untersuchung der
historischen Entstehungsbedingungen und des Wandels staatlicher
Buerokratie; damit zusammenhaengend aber auch um die Entfaltung von
Theorien des modernen Staates und der oeffentlichen Verwaltung, die
nicht bloss auf modische Denkstroemungen und imaginierte
Staatsfunktionen zurueckgehen, sondern empirisch, d.h. auch:
historisch, fundiert sind und dazu beitragen, strukturelle
Veraenderungen wahrzunehmen und zu erklaeren. Mit Vortraegen von
Tamara Ehs (Salzburg/Wien), Karl H. Mueller (Wien), Johann Dvok
(Wien).

Linz, Gruenes Haus, 15h 7.landes.frauen.konferenz. Landgutstr.17

Linz, Altes Rathaus Pressezentrum, 19h, querdenken: Aufbruch in die
Postwachstumsoekonomie. Hauptplatz

Salzburg, Afro Asiatisches Institut, Thementag ab 14h: Essen ohne
Grenzen? Krisenherd Globale Landwirtschaft. Ab 17h Kochabend, ab 19,30
Vortrag mit Disk.: Teller oder Tank? Wr.Philharmonikerg.2

Bregenz, Theater Kosmos, 19,30, ZwangsarbeiterInnen 1939 - 1945 im
Raum Bregenz: Dass wir in Bregenz waren, darueber haben wir
geschwiegen..., Eintritt 7,-- euro.

> Samstag, 9.11.

Nie wieder Faschismus - niemals vergessen: MAHNWACHE und Kundgebung um
19h beim Gedenkstein vor dem ehemaligen Aspangbahnhof, 1030 Platz der
Opfer der Deportation/Ecke A.Blamauerg./Aspangstr.

Wr.Volkstheater, ab 18,30 bis 21h: Novemberpogrom 1938: Steine der
Erinnerung - kleine Denkmaeler in Wien. Lesung um 18,30 mit Claudia
Sabitzer und Michael Schottenberg, um 19,45 Martina Stilp und Michael
Schottenberg, um 21h Andrea Eckert und Michael Schottenberg. Eintritt
je 10,-- euro

Amerlinghaus, 11h Vollversammlung der Solidar-Werkstatt Oesterreich.
Ab 20h 20 Jahre-Fest der Solidar-Werkstatt. 1070 Stiftg.8

Linz, Altes Rathaus, 9,30 - 13h: querdenken - vertiefender Workshop.
Hauptplatz

> Sonntag, 10.11.

Ab 9 Uhr Eroeffnung neuer Gedenkstationen im 3. Bezirk fuer Opfer der
Shoa (Maenner moegen bitte eine Kopfbedeckung mitbringen) 9:00-9:45,
1030, Kegelgasse 41. Hier wohnten Katharina u. Heinrich
Wetterschneider u. weitere 33 juedische Kinder, Frauen und Maenner.
10:00-10:45, 1030, Weissgerber Laende 50 fuer Paula und Lorand
Kanitzer und 15 weitere juedische BewohnerInnen. 11:30-12:15: 1030,
Kuebeckgasse 16 fuer Gerda und Marianne Lampl und 24 weitere juedische
BewohnerInnen. 13.00-13.45: 1030, Hohlweggasse 1 fuer Gisela, Erna u.
Felix Kremer und fuenf weitere juedische Personen. 13:00-13:45 (zweite
Gruppe):1150, Reindorfg. 17, Therese und Ing. Isidor Feldmann, Pionier
fuer Elektrifizierung der Bahnen. 14:30-15:15: 1030, Landstrasser
Hauptstrasse12 fuer Rosa und Isidor Einzinger und weitere 27 juedische
BewohnerInnen. 16:00-16:45, 1030, Gaertnergasse 4, ehemals Wohnhaus d.
politischen Dichters Jura Soyfer.

Filmmuseum, zum 75. Jahrestag des Novemberpogroms: keine
Gedenkveranstaltung, sondern eine Projekt-Praesentation. Keine
Filmschau, sondern ein vielschichtige Einblick in die
NS-Sammlungsbestaende des Oesterr.Filmmuseums und des United States
Holocaust Memorial Museum. Infos Tel.533 70 54/19 und
www.filmmuseum.at

Landstrasser Bezirksmuseum, 18,30 - 20h, 75 Jahre Novemberpogrom: Jura
Soyfer: Voll Hunger und voll Brot ist diese Erde. 1030
Sechskruegelg.11, Musik: Isaak Loberan und Hannes Guschelbauer.
Eintritt frei, Spenden erbeten

> Montag, 11.11.

Amerlinghaus, 19h, Solidar-Werkstatt: Die Rolle Frankreichs in der
EU - Partner Deutschlands oder Befehlsempfaenger Bruessels/Berlins.
Vortrag und Diskussion mit Pierre Lvy (Chefredakteur der
franzoesischen Zeitschrift Le Nouveau Bastille-Rpublique-Nations).
1070 Stiftg.8

ebenda, 20h, Wilde Worte mit Richard Weihs und Judith Gruber-Rizy

SALZBURG Robert-Jungk-Bibliothek 19,30: Die Zukunft des Krieges, mit
Th. Roithner. Imbergstr.2

> Dienstag, 12.11.

7stern, Global Campus Filmtage 2013
Watch, Realise, Act, Veranstalter: Suedwind. Die Global Campus
Filmtage nehmen verschiedene globale Themen in den Fokus und schaffen
einen Rahmen fuer die Reflexion des Gesehenen.
16.00 -17.30 Uhr: People of a Feather von Joel Heath, 52 min, OF
englisch untertitelt, Kanada 2011
In diesem Film wird das Leben der Inuit und der dort ansaessigen
Eider-Ente, auf den Belcherinseln in Kanada, thematisiert. Die
Eiderdaunen sichern das Ueberleben der Inuit in Zeiten der eisigen
Kaelte.
18.00-19.15 Uhr: Der Preis der Schulden von Jean-Pierre Carlon, 31
min, deutsch, Frankreich 2010
Die neue Abhaengigkeit Afrikas Soziale Ungleichheit und Armut sind
heutzutage keine Fremdwoerter mehr - vor allem nicht in Afrika. Wie
jedoch fast ein ganzer Kontinent erfolgreich in der Schuldenfalle
gehalten werden kann, wird hier am Beispiel des Kongo veranschaulicht.
anschl.: Waking the Green Tiger, von Gary Marcuse, 78 min, OF englisch
untertitelt, Kanada 2011
Im Suedwesten Chinas soll ein Staudammprojekt am oberen Teil des
laengsten Flusses des Landes, dem Jangtsekiang, verwirklicht werden.
Abertausende Menschen sollen umgesiedelt werden. Doch niemand hat mit
einer Umweltbewegung in diesem Ausmass gerechnet. Die AnwohnerInnen
beginnen sich dem Willen der Regierung auf hartnaeckige Weise zu
widersetzen und fordern ihr Recht auf Mitbestimmung ein.
Anschliessender Gespraechsimpuls: Johannes Wahlmueller von Global 2000
(Friends of the Earth Austria). 1070, Siebensterngasse 31, Tel.
0699/15236157, Eintritt frei

IWK, 18,30, das Exil von Frauen - historische Perspektive und
Gegenwart. Vida Bakondy: Flucht und Exil in Wort und Bild. Zur
Hakoah-Schwimmerin Fritzi Loewy. 1090 Bergg.17

Depot, 19h, Minderheiten und politische Erwachsenenbildung. 1070
Breite Gasse 3

Linz, Hauptplatz, 19h, Solidar-Werkstatt Veranstaltung: Die Rolle
Frankreichs in der EU - Partner Deutschlands oder Befehlsempfaenger
Bruessels/Berlins. Vortrag und Diskussion mit Pierre Lvy
(Chefredakteur der franzoesischen Zeitschrift Le Nouveau
Bastille-Rpublique-Nations)

> Mittwoch, 13. November

7stern, ab 16h: White Charity, von Carolin Philipp u. Timo Kiesel, 48
min, deutsch, Deutschland 2011: Egal wohin wir gehen, Werbeplakate von
Entwicklungshilfeorganisationen begleiten uns. Doch hinter dieser
Werbung steckt eine bestimmte Strategie: die Entwicklungshilfe muss
einerseits die Differenz zwischen "Entwickelten" und "weniger
Entwickelten" verringern, andererseits Eigeninteressen sichern. In
White Charity analysieren ExpertInnen anhand von Plakatenden Diskurs
rund um das Thema Entwicklungshilfe. Es werden Hintergruende
beleuchtet und die politisch-historischen Rahmenbedingungen
diskutiert. Im Anschluss an den Film laden wir Sie herzlich dazu ein,
bei unserem Workshop mitzumachen und selbst Werbeplakate zu
analysieren sowie eigene zu gestalten.
17.45-19.00 Uhr: Poor Us - an animated history. von Ben Lewis, 58 min,
deutsch, Italien - Grossbritannien - China 2012, Teil der Why
Poverty?-Kampagne, whypoverty.net. Um zu verstehen, weshalb Armut auf
der Welt herrscht, muss man die Geschichte der Armut kennen. Im Film
"Poor Us" werden wir in den Koerpern armer Menschen zu verschiedenen
Zeiten und Orten wiedergeboren, um uns auf die Suche nach einer
Antwort und schlussendlich einer Loesung zu begeben.
19.30: Second Hand - Mitumba: Ein T-Shirt reist um die Welt, von
Raffaele Brunetti, 52 min, deutsch, Deutschland 2005; Mitumba - die
Kleider der verstorbenen Weissen. So heissen die europaeischen
Kleidungsstuecke in Afrika, da es unvorstellbar erscheint, dass
Lebende ihre Kleidung weggeben. Im Anschluss wird zur
Kleidertausch-Boerse eingeladen. 1070 Siebensterng.31, Eintritt frei

Amerlinghaus, 19,30, Filmscreening Filmclub Afrika: Mark of Uru. 1070
Stiftg.8

> Freitag, 15. November

7stern, Einlass 19.30, | Beginn 20.00, Programm: Georgie Gold & Madame
Humtata Poems for Anarchie Literatur & Musik. 1070 Siebensterng.31,
Eintritt 7,-- euro

Kolpinghaus, 3-Jahres Tagung bis 17.11., Internationalen
Versoehnungsbundes, Oesterr. Zweig - "100 Jahre Arbeit fuer Frieden
und Gerechtigkeit - 100 Jahre Internationaler Versoehnungsbund".
(Anmeldung: www.versoehnungsbund.at), 1090 Althanstr.51

Presseclub Concordia, Vortrag "Sklaverei und Folter in globaler
Perspektive. Der Westen und die Menschenrechte" mit Hans Joas.
(Anmeldung: rauscher{AT}renner-institut.at ). 1010 Bankg.8

> Samstag, 16.11.

Linz, Jaegermayerhof, 10 - 16 uhr attac Vernetzungstreffen: Europa
geht anders - Troika fuer alle! Das Buendnis 'Europa geht anders'
warnt bereits seit dem Fruehjahr vor dem EU-Wettbewerbspakt. Bei einem
oesterreichweiten Vernetzungstreffen wollen wir Wissen weitergeben,
Ideen sammeln und die Diskussion ueber einen Kurswechel fuer ein
soziales Europa vorantreiben. Roemerstrasse 98, Infos
www.attac.at/termine/termine-detailansicht/termin/4836.html.
Anmeldungen erbeten unter: office(at)europa-geht-anders.eu

> Montag, 18.11.

Theater Spielraum, 19h, Buchpraes: ANPASSUNG ODER WIDERSTAND - Freies
Theater heute. In Kooperation mit Peter-Kreisky--_ Gespraeche
(Fleischerei-mobil & OKTO.tv) Roundtable mit Eva Brenner, Marlene
Streeruwitz, Gerhard Ruiss, Armin Anders, Clemens Stepina, Bert
Gstettner, Sabine Kock u.a. Cabaret: Jenny Simanowitz, Moderation:
Walter Baier. Bueffet. 1070 Kaiserstrasse 46

> Mittwoch, 20.11.

AUGE/UG, 18,30, Wahl der KandidatInnen zur Niederoesterreichischen
AK-Wahl 2014. 1040 Belvedereg.10, Anmeldung unter
www.auge.or.at/niederoesterreich. bzw. Tel.0664/913 06 15

> Freitag, 22. November

7stern, ab 19 Uhr wird gefeiert: 15 Jahre 7STERN. Mit cubanischen
Rhythmen: Rudy Ochoa & CubaSon, 1070 Siebensterng.31

> Sonntag, 24.11.

Volkstheater, 10,30, Benefiz-Matinee "gestern fuer heute fuer morgen".
Eine Veranstaltung des Vereins AOeF anlaesslich 35 Jahre Frauenhaeuser
* 25 Jahre Verein Autonome Oesterreichische Frauenhaeuser * 15 Jahre
Frauenhelpline gegen Gewalt 0800/222 555

Seit mehr als drei Jahrzehnten setzen sich engagierte Frauen und
Maenner fuer ein gleichberechtigtes Miteinander im Oeffentlichen wie
im Privaten und damit gegen Gewalt an Frauen und Kindern ein. 1070
Neustiftg.1 Karten ab 12,-- euro im Vorverkauf. Der Kartenerloes kommt
zur Gaenze der Gewaltpraeventionsarbeit zugute. Tel. 52111-400,
ticket{AT}volkstheater.at

> Dienstag, 26.11

19 Uhr, Hauptbuecherei Wien, Urban Loritz-Platz 2a, 1070 Wien,
Buchpraes: Toeten per Fernbedienung, Kampfdrohnen im weltweiten
Schattenkrieg. Mit: Peter Strutynski (Herausgeber, AG
Friedensforschung), Franz Soelkner (Autor, Steirische
Friedensplattform), Erich Moechel (Journalist)

> Mittwoch, 27.11.

AK-Bildungszentrum, ab 9 Uhr, die 3. Reichtumskonferenz rueckt den die
Gesellschaft spaltenden Reichtum in den Fokus. Aus verschiedenen
wissenschaftlichen und kuenstlerischen Perspektiven soll der Frage
nach der Rechtfertigung von Vermoegenskonzentration und sozialer
Ungleichheit nachgegangen werden. Die Reichtumskonferenz wird sich
philosophisch mit Gerechtigkeits- und Leistungsbegriffen
auseinandersetzen, die empirische Vermoegensforschung eroertern und
die demokratischen Risiken von Reichtumskonzentration
diskutieren.Workshops ermoeglichen einen fachuebergreifenden
Wissensaustausch und eine Vertiefung der Themen. Programm und
Anmeldung: http://www.attac.at/events/die-3-reichtumskonferenz.html
1040 Theresianumg.16-18



***************************************************
Der akin-pd ist die elektronische Teilwiedergabe der
nichtkommerziellen Wiener Wochenzeitung 'akin'. Texte im akin-pd
muessen aber nicht wortidentisch mit den in der Papierausgabe
veroeffentlichten sein. Nachdruck von Eigenbeitraegen mit
Quellenangabe erbeten. Namentlich gezeichnete Beitraege stehen in der
Verantwortung der VerfasserInnen. Ein Nachdruck von Texten mit anderem
Copyright als dem unseren sagt nichts ueber eine anderweitige
Verfuegungsberechtigung aus. Der akin-pd wird nur als Abonnement
verschickt. Wer versehentlich in den Verteiler geraten ist, kann den
akin-pd per formlosen Mail an akin.buero{AT}gmx.at abbestellen.

*************************************************
'akin - aktuelle informationen'
a-1170 wien, Lobenhauerngasse 35/2
vox: ++43/1/535-62-00
(anrufbeantworter, unberechenbare buerozeiten)
http://akin.mediaweb.at
Blog: https://akinmagazin.wordpress.com/
Facebook: https://www.facebook.com/akin.magazin
Mail: akin.redaktion{AT}gmx.at
Bankverbindung lautend auf: fj/BfS,
Bank Austria, BLZ 12000,
223-102-976-00, Zweck: akin