**********************************************************
akin-Pressedienst.
Aussendungszeitpunkt: Dienstag, 15. Mai 2007; 17:37
**********************************************************

> WWWebtips

http://quintessenz.org/data_retention
http://quintessenz.org/d/000100003796
http://quintessenz.org/cgi-bin/index?funktion=links&id=000100002986&type=file
http://www.gruene.at/justiz/vorratsdatenspeicherung/
http://futurezone.orf.at/it/stories/192655/

Die verdachtsunabhaengige Vorratsdatenspeicherung gemaess EU-Richtlinie
steht vor den Toren (Info- und Linkzusammenstellungen auf den URLs 1-3). Das
Interesse daran ist maessig -- Bruessel locuta, causa finita. Zumindest ein
paar wenige Leute im Nationalrat sehen das nicht ganz so. Alexander Zach zum
Beispiel, das liberale "Kuckucksei" mit SPOe-Ticket, aber auch die Gruenen
(URL 4). Im Republikanischen Club (1010, Rockhg.1) gibt es am 22.5. um 19
Uhr eine Veranstaltung mit Zach, Hans Zeger (Arge Daten) u.a. Bericht ueber
die gelplanten Grundrechtsgefaehrdungen siehe URL 5

*

http://spielsucht.kpoe-steiermark.at/werbeverbot.phtml

Plakate mit Spruechen la "4700 Banditen sind scharf auf ihre Marie" oder
"In nur 3 Sekunden von 100 auf 0" produziert derzeit die KPOe Steiermark.
Sie sind an obiger URL zu finden. Waehrend ganz Oestereich ueber die
Alkoholsucht Minderjaehriger redet, fordern die steirischen KPler ein
Werbeverbot fuer Spielcasinos, -automaten und Wettbueros. Es geht ihnen
dabei nicht um eine Spiel-Prohibition, sondern gegen das Anfixen mit der
Spielsucht.

*

http://mond.at/cgi-bin/petition.cgi?p=migrantinnenwahlrecht

Das etwas eingeschlafene Thema MigrantInnenwahlrecht wurde durch die
Wahlrechtsreform (und das in diesem Zusammenhang neuerliche Aktivwerden der
Gruenen) wieder ein bisserl aufgeweckt. Die URL bietet eine
Online-Unterschriftenliste.

*

http://www.resistance-archive.org/

Das ist etwas fuer Menschen mit Interesse an Oral History und der
Nazizeit -- und mit einem erstklassigen Breitbandanschluss. Denn an dieser
URL koennen ziemlich hochaufloesenden Videos von Zeitzeugen angeguckt
werden. Daneben gibt es die Niederschrift dieser Interviews zum Download.
Leider ist die Sache auf Englisch, sodass nur die Interviews der
Deutschsprachigen auch auf Deutsch nachlesbar sind. Denn prinzipiell sind
die Texte derzeit nur in der jeweiligen Muttersprache sowie in englischer
Uebersetzung verfuegbar.
-br-



***************************************************
Der akin-pd ist die elektronische Teilwiedergabe der nichtkommerziellen
Wiener Wochenzeitung 'akin'. Texte im akin-pd muessen aber nicht
wortidentisch mit den in der Papierausgabe veroeffentlichten sein. Nachdruck
von Eigenbeitraegen mit Quellenangabe erbeten. Namentlich gezeichnete
Beitraege stehen in der Verantwortung der VerfasserInnen. Ein Nachdruck von
Texten mit anderem Copyright als dem unseren sagt nichts ueber eine
anderweitige Verfuegungsberechtigung aus. Der akin-pd wird nur als
Abonnement verschickt. Wer versehentlich in den Verteiler geraten ist, kann
den akin-pd per formlosen Mail an akin.buero@gmx.at abbestellen.

*************************************************
'akin - aktuelle informationen'
a-1170 wien, Lobenhauerngasse 35/2
vox: ++43/1/535-62-00
(anrufbeantworter, unberechenbare buerozeiten)
http://akin.mediaweb.at
akin.buero@gmx.at
Bankverbindung lautend auf: fj/BfS,
Bank Austria, BLZ 12000,
223-102-976/00, Zweck: akin