**********************************************************
akin-Pressedienst.
Elektronische Teilwiedergabe der
nichtkommerziellen Wiener Wochenzeitung 'akin'.
Texte im akin-pd muessen aber nicht wortidentisch
mit den in der Papierausgabe veroeffentlichten sein.
Nachdruck von Eigenbeitraegen mit Quellenangabe erbeten.
Namentlich gezeichnete Beitraege stehen in der
Verantwortung der VerfasserInnen.
Ein Nachdruck von Texten mit anderem Copyright
als dem unseren sagt nichts ueber eine
anderweitige Verfuegungsberechtigung aus.
**********************************************************
Aussendungszeitpunkt: Dienstag, 19. Oktober 2004; 16:57
**********************************************************

Internet/Kultur/Subventionen:

> t0 standby now

Public Netbase wird bis auf weiteres geschlossen

Seit Jahren ist Public Netbase unterfinanziert. Im Sommer 2004 hat sich die
Situation dramatisch verschaerft. Die Netzkultur-Plattform ist somit
gezwungen, ab sofort schwerwiegende Notmassnahmen einzuleiten:

Das Institut fuer Neue Kulturtechnologien muss als Traeger von Public
Netbase MitarbeiterInnen abbauen und das technische Team aufloesen.

Dies hat u.a. zur Folge, dass mehr als tausend Mitglieder, Personen,
Projekte und Vereine mit Wirkung 1.November ihren Zugang zum Internet (Mail-
und Webservices) verlieren und alle Workshop-Angebote ausgesetzt werden.
Selbst alle @t0.or.at-eMail-Adressen verlieren zu Allerheiligen ihre
Erreichbarkeit. Public Netbase fordert dringend alle t0-Benuetzer auf, ihre
auf den Servern geladenen Daten vor der Abschaltung abzusichern.

Public Netbase bot bisher Services und Infastruktur fuer Projekte an, deren
sehr spezifische Beduerfnisse weder von kommerziellen ISPs noch von
oeffentlichen Einrichtungen abgedeckt werden. Public Netbase verstand sich
als fuer eine Vielzahl von Menschen, die in der Stadt keine ausreichenden
Angebote vorfanden (KuenstlerInnen, Jugendliche, MigrantInnen). Ob das jetzt
ein Mediencamp am Ballhausplatz war, das dadaistische-kapitalismuskritische
Projekt "Nikeground" oder die Wahlhilfe-Site "wahlkabine.at", alle waren sie
auf t0 gut aufgehoben.

Public Netbase in einer Aussendung: "Die Wiener Stadtregierung hat in ihrem
Zukunftsprogramm ┤Visionen 2010┤ das ambitionierte Ziel festgehalten, die
Stadt zu einem weltweiten Aushaengeschild einer neuen Netzkultur┤ zu machen.
Damit soll den besonderen Anforderungen einer modernen Stadtgesellschaft im
Informationszeitalter Rechnung getragen werden. Wir hoffen daher, dass der
Triumph der blau-schwarzen Kulturpolitik, diese kritische
Netzkultur-Institution vorlaeufig zum Schweigen gebracht zu haben, nicht
schon im Jahr 2005 ein endgueltiger ist."

Die Stadt Wien hatte ihre Subvention 2004 geringfuegig gekuerzt, der Bund
hingegen diese vollkommen gestrichen. Seit diese Mitteilung nach langem
Hinhalten endlich kam, ist es fuer Public Netbase nicht mehr verantwortbar,
den Betrieb weiterhin aufrechterhalten zu wollen. (akin)

Weitere Infos: http://www.t0.or.at/



*************************************************
'akin - aktuelle informationen'
a-1170 wien, Lobenhauerngasse 35/2
vox: ++43/1/535-62-00
(anrufbeantworter, unberechenbare buerozeiten)
http://akin.mediaweb.at
akin.buero@gmx.at
Bankverbindung lautend auf: f÷j/BfS,
Bank Austria, BLZ 12000,
223-102-976/00, Zweck: akin