**********************************************************
akin-Pressedienst.
Elektronische Teilwiedergabe der
nichtkommerziellen Wiener Wochenzeitung 'akin'.
Texte im akin-pd muessen aber nicht wortidentisch
mit den in der Papierausgabe veroeffentlichten sein.
Nachdruck von Eigenbeitraegen mit Quellenangabe erbeten.
Namentlich gezeichnete Beitraege stehen in der
Verantwortung der VerfasserInnen.
Ein Nachdruck von Texten mit anderem Copyright
als dem unseren sagt nichts ueber eine
anderweitige Verfuegungsberechtigung aus.
**********************************************************
Aussendungszeitpunkt: Montag, 5.Oktober 2004; 18:00
**********************************************************

FPOe/Prozesse:

> Windholz wegen Koerperverletzung verurteilt

AL-Aktivist gewinnt Verfahren - Urteil nicht rechtskraeftig

Nach Angaben der "Antifaschistischen Linken" (AL) wurde der FPOE-Politiker
Ernest Windholz gestern, am 4.Oktober, vor dem Bezirksgericht Bruck an der
Leitha/NOE wegen Koerperverletzung des jungen AL-Aktivisten Dieter R.
schuldig gesprochen. Windholz soll als Entschaedigung 70 Tagsaetze 28 Euro
bezahlen, die Ersatzstrafe betraegt 35 Tage Gefaengnis. Windholz hat
Berufung eingelegt.

Am 11. Juni dieses Jahres hatte Windholz in Bad Deutsch-Altenburg/NOE den
18jaehrigen Dieter Reinisch niedergeschlagen. Reinisch, Mitglied der
sozialistischen Organisation AL-Antifaschistische Linke, wurde dabei
verletzt, im Krankenhaus Hainburg wurde eine Kieferprellung diagnostiziert.

Nach einer Protestaktion gegen die FPOE-Wahlkampfabschlusskundgebung fuer
die EU-Wahlen unter dem Titel "Die Stunde der Patrioten" am 11.6.2004 in
Wien wurde Reinisch am Nachhauseweg von Windholz beobachtet. Windholz blieb
mit dem Auto stehen, beschimpfte Reinisch mit den Worten "Jetzt hab' ich
dich, du Drecksau!", fuhr ihm anschlieszend gegen die Einbahn nach, sprang
aus dem Auto und versetzte ihm zwei Kinnhaken und einen Fusztritt. Reinisch
konnte fluechten, Windholz verfolgte ihn erneut und drohte ihm: "Wirst schon
sehen, was jetzt mit dir passieren wird!"

Die Verteidigung von Windholz, dass Reinisch sich die Verletzungen selbst
zugefuegt haette, habe das Gericht als unglaubwuerdig erachtet, so die AL.

Windholz ist einer breiteren OEffentlichkeit durch die Verwendung des
SS-Spruches "Unsere Ehre heiszt Treue" bei einem FPOE-Parteitag im Jahr 2000
bekanntgeworden. (AL-Aussendung/bearb.)

Quelle: http://www.sozialismus.net/presse/windholz-urteil.html




*************************************************
'akin - aktuelle informationen'
a-1170 wien, Lobenhauerngasse 35/2
vox: ++43/1/535-62-00
(anrufbeantworter, unberechenbare buerozeiten)
http://akin.mediaweb.at
akin.buero@gmx.at
Bankverbindung lautend auf: fj/BfS,
Bank Austria, BLZ 12000,
223-102-976/00, Zweck: akin